HOME   AKTUELL   KÜNSTLER   KONTAKT   IMPRESSUM

Renata Pawlik-Kiebdoj - "Aufenthalt im Glas"

Vernissage am 11.01.2014 um 16.00 Uhr




Renata Pawlik-Kiedboj - Geboren 1975 in Sosnowiec, Polen.
In Jahren 1995 - 2000 studierte an der Kunstakademie Wroclaw Glaskunst bei Prof. Zbigniew Horbowy und der Prof. Malgorzata Dajewska, sowie Malerei bei Prof. Stanislaw Kortyka.
1996 - 2000 Wissenschaftsstipendium des Ministers für Kunst und Kultur der Republik Polen. Sie befasst sich mit Unikatglas, Glasmalerei und Schmuckdesign. Lebt und arbeitet in New York und Dabrowa Górnicza (Polen).
Seit 1996 bis heute - Teilnahme bei zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen

Hans Gerlhof - "Collagen 2013"

Vernissage am 22.06.2013 um 16.00 Uhr




Kunst ist immer noch Hans Gerlhofs große Leidenschaft. Nach einer krankheitsbedingten Pause von fast drei Jahren ist sie neu erwacht. Das Ergebnis ist von heute an in der Ausstellung "Collagen 2013" in der Galerie Spiegel in Minden zu sehen.
Ein Dutzend Collagen und zwei Materialbilder hat der 86-Jährige neu geschaffen

Heiner Düsterhaus - "Gold & Glas"

Vernissage am 06.04.2013 um 16.30 Uhr





Schlichtes Fensterglas verwandelt sich im Atelier von Heiner Düsterhaus in farbenfrohe Schalen, schelmische Köpfe oder stolze Krieger. Eine Auswahl der Arbeiten des gebürtigen Paderborners zeigt die Galerie Spiegel von heute an.
"In den Objekten ist die langjährige Erfahrung sichtbar", sagt die Galeristin Barbara Warcholek. In der Tat hat der heute 63-Jährige in den 60er Jahren Lehre und Gesellenzeit bei dem Glasmaler Enrico Zappini in Paderborn absolviert, freies Zeichnen studiert und die Glasfachschule in Hadamar mit der Meisterprüfung abgeschlossen. Drei Jahrzehnte arbeitete er als Glasdesigner und Leiter der Produktentwicklung bei einem Unternehmen in Bad Driburg gearbeitet, das unter anderem Kirchenfenster herstellt. Bereits 1978 hat er seine eigene Werkstatt in Bad Driburg eingerichtet und seitdem seine künstlerischen Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen gezeigt.


Finissage in Anwesenheit des Künstlers am Samstag
den 04. Mai 2013 um 16.00 Uhr

Im Anschluss spielt Robert Kusiolek (Bandoneon).


Malgorzata Dajewska - "Sentimentalität(en)"

Vernissage am 05.10.2012 um 16.00 Uhr

Finissage in Anwesenheit der Künstlerin am Samstag
den 09. Februar 2013 um 16.00 Uhr




Malgorzata Dajewska beherrscht die Technik der “kalten Bearbeitung” des Glases. Sie schneidet es, poliert es, bearbeitet mit Sand und bringt Gravuren an. So enthüllt dem Glas seine geheimnisvolle Schönheit.
Die Glasgestalterin Prof. Malgorzata Dajewska wurde mit zahlreichen Preisen, unter anderem dem Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen im Jahre 2006 ausgezeichnet.
Im Jahr 2009 erhielt sie die Auszeichnung für ihre künstlerischen Leistungen vom Minister für Kultur und Kunst und im Jahr 2012 für ihre Gesamtleistungen für polnische Kultur.

Laura Stracke - "Fotografie im Glas"

Vernissage am 10.11.2012 um 16.00 Uhr




Laura Stracke:
"Ich gehe von Fotografien aus, die ich durch die Technik des Siebdrucks auf das Glas übertrage. Jedes Bild besteht aus drei verschiedenen Schichten und Farben."

"Archaisches Georgien in Wort und Bild"

Lesung von Irma Shiolashvili am 27.10.2012 um 18.00 Uhr




Literatur und Bildende Kunst verbindet die Galerie Spiegel in Minden in einer Veranstaltung mit dem Titel "Archaisches Georgien in Wort und Bild". Inmitten von Bildern der Georgierin Rusudan Petviashvili wird die in Georgien geborene Schriftstellerin Irma Shiolashvili aus ihrem Buch "Eine Brücke aus Blättern" lesen. Die Dichterin und Journalistin lebt seit 1999 in Deutschland und promovierte 2005 über "Georgische und deutsche politische Lyrik nach dem Zweiten Weltkrieg".
Sie ist seit 2008 Mitglied der europäischen Autorenvereinigung "Die Kogge".

Jerzy Zajaczkowski - "Die Ordnung der Dinge"

Vernissage am 15.09.2012 um 16.30 Uhr




Die neue Gemälde des Breslauer Künstlers ( Jahrgangsstufe 1972 ) sind seit Juni 2010 entstanden.
Es ist schon die zweite Ausstellung, die die Galerie Spiegel, dem 40-jährigen Künstler, der Inspiration in Pointismus, Minimalismus, Konstruktivismus und geometrischer Abstraktion suchte, widmet. Der Mindener Gast studierte zuerst Bilhauerei an der Kunstakademie in Breslau (1992 - 1997) und ab 2002 an der Kunstakademie München, bei prof. Sean Scully.

Robert Kusiolek – Akkordeon
Pawel Postaremczak – Saxophon

Koncert am 18.05.2012 um 19.00 Uhr




Sie sind gemeinsam ein faszinierender Klangkörper mit eigener Prägung. Mit ihrer außergewöhnlichen Instrumentierung erschaffen die zwei Musiker weiträumige Kompositionen, imaginäre kammermusikalische Atmosphären und großflächige sakrale Klangstrukturen. Kusiolek und Postaremczak kreieren eine neuartig-zeitgenössische Musik mit transzendentaler Schönheit.


Lu Pin - ”Seide und Edelmetall”
Schmuckobjekte aus Shanghai

Vernissage am 14.04.2012 um 16.30 Uhr




Lu Pin, in Schanghai geborene Künstlerin, präsentiert in Form einer Installation ca. 40 Skulpturen als Schmuckobjekte. Sie verbindet die Tradition der asiatischen Seidenschmuckherstellung mit Elementen aus dem europäischen Design durch die Kombination unterschiedlicher Edelmetalle mit Seidenfäden und Seidenstoff. Daraus entstehen skulpturartige Schmuckobjekte. Lu Pin sagt über sich: „Seide verbinde ich mit meiner Kindheit, sie gehört zum ursprünglichen Teil meiner Person“.
Sie absolvierte in Schanghai die Medien- Akademie sowie Warschauer Akademie für bildende Kunst (Fakultät für Bildhauerei). Sie nahm an der internationalen Biennale für Bildhauerei und an Symposien für Bildhauerei in China, Südkorea, Polen, Deutschland, Italien, Ungarn und Griechenland teil. Sie gestaltete die Monumente Frederic Chopins in Shanghai und Peking, eines der größten dieser Art auf der Welt.

Jörg Zimmermann - "Farben des Lichts"

Vernissage am 03.03.2012 um 16.30 Uhr




Eine zweite Ausstellung des Jörg Zimmermanns in der Galerie Spiegel wurde heute geöffnet. Obwohl die letzte Ausstellung noch nicht lange zurückliegt, lassen sich anhand der rund 40 neue Objekte neue Facetten im Werk des 71-Jährigen entdecken.
Die Formen der Natur sind es, die Zimmermann unverkennbar zu seinen Werken inspirieren. Als Industrie-Designer und freischaffender Künstler hat er die Studioglasbewegung beeinflusst. Seit 1976 hat Zimmermann einen Lehrauftrag am Lehrstuhl für Glasgestaltung an der Staatlichen Akademie in Stuttgart. Seine Arbeiten sind in den Sammlungen zahlreicher Museen vertreten, darunter im Badischen Landesmuseum Karlsruhe, im dänischen Glasmuseum Ebeltoft, im Glasmuseum Frauenau, im Kunstmuseum Düsseldorf, im Musée des Arts Paris, in den Niederlanden, Japan und den USA.
Zur Ausstellungseröffnung spielte die Musikerin Elena Chekanova Klavier.

"Mystik, Magie und der Aufbruch in eine neue Zeit"

Lesung von Christoph Andreas Marx am 18.12.2011 um 16.00 Uhr




Europas Geschichte hat viele Traditionen hervorgebracht. Der Mindener Kogge-Autor Christoph Andreas Marx macht sie in seinen Büchern lebendig. In “Das Vermächtnis des Templers“ verdeutlicht er die Glaubenstiefe und Spiritualität der Menschen im späten Mittelalter. In dem Faust-Roman “Das Pergament des Teufels“ erzählt er von der faszienierenden Welt der Magie und Alchemie der frühen Neuzeit. Und sein nächster Roman wird dem Wiederstreit alter und neuer Weltbilder im Zeitalter des Kopernikus gewidmet sein. Am 18 Dezember um 16 Uhr ist der Autor zu Gast in der Galerie Spiegel und läd ein zu einer faszinierden Reise durch die facettenreiche Vielfalt abendländiescher Traditionen. Bei der Lesung wird er unterstützt von Thomas Komossa, Abt des Benediktinerklosters Maria Himmelfahrt Eisbergen, und der Mindener Schriftstellerin Martina Lüneburg.

Katarzyna Karbownik-Urbanska - "Gläserne Kleidung"

Vernissage am 03.12.2011 um 16.00 Uhr




Katarzyna Karbownik-Urbanska is in Walbrzych geboren. Sie absolvieret an der Breslauer Kunstakademie für Glas und Keramik. Sie formt, färbt und schweißt Glastafeln zusammen, aus denen unterschiedliche bunte Abbildungen, wie konzentriert blickende Gesichter, lustige Fische, kleine Katzen und mollige Frauen, entstehen.
Zur Eröffnung ist die polnische Künstlerin anwesend.

Helga John-Winde - "Farbimpressionen"

Vernissage am 05.11.2011 um 16.00 Uhr




In der Ausstellung sind sowohl Landschaften aus vielen Ländern wie auch Porträts und Akt-Gemälde zu entdecken, alle in den vergangenen zehn Jahren entstanden. "Ich muss eine Beziehung zu meinem Sujet haben", sagt die Künstlerin
Helga John-Winde, die ihre künstlerische Ausbildung an den Universitäten in Bremen und Hamburg erhielt, war zunächst als Lehrerin tätig, bevor sie selbst Kunstpädagogen ausbildete. Sie war sieben Jahre lang Akademische Rätin an der Abteilung Vechta der Universität Osnabrück, bevor sie von 1984 auf den Lehrstuhl für Kunstpädagogik an der Universität Augsburg berufen wurde und dort bis 2001 tätig war.

André Kestel - "Glas - Metall - Glas"

Vernissage am 17.09.2011 um 16.00 Uhr




Etwa 25 Objekte geben einen Überblick über das Schaffen von André Kestel in den vergangenen zehn Jahren. Fabelwesen sind darunter, aber auch Objekte, die dem Betrachter Rätsel aufgeben. Immer aber ist es die Verbindung von Metall und Glas, aus der Kestel Spannung erzeugt.
Kestel, 1969 in Burgstädt (Sachsen) geboren, studierte an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle im Fachgebiet Glas/Malerei und ist seit 2001 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler in Sachsen-Anhalt, in dessen Vorstand er kürzlich gewählt wurde. Seine Werke waren in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, den Niederlanden und Spanien zu sehen, darunter im Glasmuseum Hoogeveen, im Glasmuseum Immenhausen und im vergangenen Jahr bei der Internationalen Glaskunst in Leerdam.

Beata Stankiewicz-Szczerbik - "Off - Glass"

Vernissage am 25.06.2011 um 16.00 Uhr




Die Breslauer Künstlerin Beata Stankiewicz-Szczerbik zeigt in der Galerie Spiegel Glasmalerei und Skulpturen die virtuos in verschiedenen Techniken umgesetzt sind. Sie hat in den 90er Jahren an der Akademie in Breslau Glas-Design und Malerei studiert. Für die Glas-Skulpturen verwendet sie spezielle, in Tschechien hergestellte Gläser, die dann geschmilzt, geschneidet und poliert werden. Im einem Raum zeigt sie eine Reihe von großformatigen Fotografien die die gestalteten Fenster für eine heute zur Akademie Breslau gehörenden gotischen Kirche zeigen.

"Retrospektive - Ein Übergang ins Neue"
Ausstellung zum zehnten Geburtstag der Galerie Spiegel

Vernissage am 14.05.2011 um 16.00 Uhr




Die Galerie Spiegel an der Hahler Straße 129 wurde im Mai 2001 eröffnet. Zum zehnjährigen Bestehen bis zum 15. Juni die gesonderte Ausstellung wurde vorbereitet. Es sind Objekte von 28 internationalen Künstlern, die ihre Werke in den vergangenen Jahren in der Galerie präsentiert haben. Darunter Gogi Lazarashvili, Hans Gerlhof, Monika Rubaniuk oder Krzystof Skorczewski.

Begleitend zur Vernissage ein Konzert von Robert Kusiolek (accord) und Anton Sjarov (viol) ist stattgefunden





Gertrud Hahn - "Leuchtende Glasobjekte"

Vernissage am 06.11.2010 um 16.00 Uhr




Die Galerie Spiegel stellt vom Samstag, 6. November an, 30 Glasobjekte von Gertrud Hahn aus. Gertrud Hahn malt mit Glas, das in ihren Arbeiten das Licht filtert und verschiedene Projektionsbilder aufbaut. Sie benutzt das althergebrachte Material des mundgeblasenen Flachglases. In das Innere Ihrer selbstleuchtenden Objekte lassen sich Filter aus Glas einsetzen, die durch ihre jeweilige Gestaltung eine überraschende Form-und Farbprojektion auf dem Glasschirm und an der Wand erzeugen.
Die Ausstellung wird 16 Uhr im Beisein der Künstlerin eröffnet und ist dort bis zum 15. Januar zu sehen.

Klaus Meier-Warneboldt - "Fuge und Kontrapunkt"

Vernissage am 17.09.2010 um 16.00 Uhr




Die Galerie Spiegel präsentiert zum zweiten Mal Skulpturen von Klaus Meier-Warneboldt.
Nachdem im vergangenen Jahr Skulpturen für den Außenraum zu sehen waren, zeigt er nun die etwas kleineren Formate für den Innenraum.
Der Titel der Ausstellung: "Kontrapunkt und Fuge" beschreibt ein rhythmisches Prinzip, dass in seinen Arbeiten zu finden ist.
Rhythmisch aufgebaut sind zunächst seine abstrakten Skulpturen, die der Künstler mit der Kettensäge aus einem Stamm heraus schneidet. Abstraktion bedeutet für ihn das Herunterbrechen der Form auf das Wesentliche.

Jerzy Zajaczkowski - "Vibrieren.Pulsieren.Lichtpunke."

Vernissage am 26.06.2010 um 16.00 Uhr




20 seiner großformatigen Gemälde und Zeichnungen sind in der neuen Ausstellung in der Mindener Galerie Spiegel zu sehen. Es ist ein Beitrag zum diesjährigen Land-Art-Festival im Mühlenkreis, das offiziell kommenden Sonntag startet.
Zajaczkowski, 1972 in Breslau geboren, studierte zunächst Bildhauerei an der Akademie in Breslau (1992-1997) und arbeitete einige Jahre in einer Werbeagentur, bevor er auf der Suche nach neuen Impulsen 2002 an der Kunstakademie in München landete und dort auf Sean Scully, einen bekannten Vertreter der abstrakten Malerei, traf. Wie Scully versucht er über die Farbe Emotionen auszudrücken.

Gogi Lazarashvili - "Abstraktion & Emotion"

Vernissage am 03.04.2010 um 17.30 Uhr



"Fließendes Gleichgewicht" 105 x 80

Die Ausstellung wird geöffnet am 03 April um 17.30 in Anwesentheit des Künstlers.
Das ist eine dritte Ausstellung die Galerie Spiegel für Gogi Lazarashvili organisiert. Die erste unter der Namen "Gogi - der Meister der Farbe" war präsentiert im Jahr 2002 (in alten Räumen in Eisbergen). Die zweite hieß "Liebe und Erotik auf Georgisch" und war zu sehen 2006 in der städtischen Galerie im Amtsgericht Petershagen
Gogi Lazarashvili gehört zu den renomiertesten Maler in Georgien. In seiner Laufbahn nahm er teil an vielen wichtigen Ausstellungen in Europa, Asien und USA. Seine Arbeiten befinden sich in diversen Museen und privaten Sammlungen u.a. Tretjakov Galerie in Moskau.
Er lebt haute in Tiflis und ist Inhaber einer Professur an der Kunstakademie Tiflis.

Jörg Zimmermann - "Zwischen Glaskunst und moderner Plastik"

Vernissage am 23.01.2010 um 16.00 Uhr




In der internationalen Studioglas-Bewegung nimmt Zimmermann mit seinen Arbeiten einen zentralen Platz ein.
Seine Arbeiten befinden sich in vielen renomierten Museen und privaten Sammlungen.
Die heiße, fließende Masse wird durch ein Metallgitter geblasen und erhält dadurch ein vielschichtiges Innenleben.

Robert Kusiolek - Akkordeon
Anton Sjarov - Violine

Musikalische Avantgarde von der bildenden Kunst inspiriert


Konzert am 21.01.2010 um 19.00 Uhr
Eintritt - 15 EUR


 



Robert Kusiolek
Akkordeonist und Komponist, hat die Musikakademie in Poznan / Polen abgeschlossen. Seit 2007 studiert er an der Hochschule für Musik und Theater Hannover in der Klasse von Prof. Elsbeth Moser.
D. Saluzzi, T. Stanko und J. CHristensen sind Musiker, die ihn am meisten inspierieren. Er arbeitet u. a. mit solchen Künstlern wie Anton Sjarov, Klaus Kugel, Waclaw Zimpel, Ksawery Wojcinski, Christof Wenzel, Carlos Baker und Willi Grote zusammen

Anton Sjarov
ist ein weitgereister Musiker. Nach dem Studium in Bulgarien, an der Jazz Academy in Antwerpen und am Königlichen Konservatorium in Brüssel konzertierte er in A-Philharmonieorchestern, spielte in Jazz-, Fernseh- und Studioproduktionen in vielen europäischen Metropolen wie Paris, Budapest, Prag oder Brüssel. Als Geiger in modernen Formationen führte ihn sein Weg bis nach Afrika, wo er zeitweise in Marrakesch/Marroko wirkte.

Advent mit Kunst - Ausstellung mit anerkannten Künstlern aus Ausland und Region
17 Künstler - 17 künstlerischen Techniken


Vernissage am 05.12.2009




Aus der Region:

Karin Jacob - Fotografie
Friedrich Storck - Radierungen
Hans Gerlhof - Materialbilder und Collagen
Karin Hubert - Glasskulptur
Klaus Meier-Warneboldt - Holzskulptur

Deutschland:

Gertrud Hahn - Leuchtende Objekte
Jörg Zimmermann - Glasskulptur – als Auftakt der nächsten Ausstellung
Rene Birkner - Kinoplakat
Alicja Podgorska-Birkner -Tischkeramik und Skulptur
Glasstudio Borowski - Leuchtende Glassobjekte

Polen:

Krzysztof Skorczewski - Kupferstich
Katarzyna Lata-Wrona - Siebdruck
Monika Rubaniuk - Glasskulptur

Georgien:

Prof. Georgi Lazarashvili - Ölgemälde
Keti Metabeli - Collage
Rusudan Petviashvili - Aquarelle
Lika Katsitadze - Unikatbekleidung

Begegnungen mit Polen - Matthias Kneip

Lesung am 22.10.2009




Matthias Kneip, Schriftsteller und Publizist, liest aus seinen Büchern "Grundsteine im Gepäck. Begegnungen mit Polen" und "Polenreise". Über Erlebnisse eines Deutschen in Polen. Dabei gibt er Beispiele, welchen "Fettnäpfchen" man als Deutscher in Polen so begegnet.
Matthias Kneip ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Polen-Institut in Darmstadt. Polen.

Klaus Meier-Warneboldt - Skulpturen

Vernissage am 11.07.2009




Fünf großformatige Skulpturen für den Außenbereich stellt Klaus Meier-Warneboldt in der Mindener Galerie Spiegel aus. Die Ausstellung ist bis zum 30. September dort zu sehen.
Meier-Warneboldt studierte an der Fachhochschule Hannover Bildhauerei und Visuelle Kommunikation. Es folgten Lehr- und Wanderjahre im Holzhandwerk. Von 1981 bis 1990 betrieb er eine eigene Werkstatt. Seit 1990 widmet er sich ausschließlich der bildenden Kunst. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, so 1993 mit dem 1. Niedersächsischen Umweltkunstpreis und im Sommer 2008 mit dem 1. Jurypreis Holzbildhauerwettbewerb Flora Westfalica / Rheda-Wiedenbrück.

Keti Matabeli - Collagen

Vernissage am 04.07.2009




Aus mehreren Schichten Pappe, die sie durch Anbrennen verformt und verschmilzt, gestaltet die 55-Jährige, die 1978 an der Kunsthochschule in Tiflis promovierte, ihre Werke zu reliefartigen Strukturen. Seit Ende der 80er-Jahre hat sie regelmäßig in verschiedenen Ländern Europas ausgestellt. In zwei Arbeiten sind sogar Eisenteile eingefügt - sie stellen damit ganz zufällig eine Verbindung zu der vorangegangenen Ausstellung mit Werken des Mindeners Hans Gerlhof her.
Die Bandbreite der Arbeiten von Keti Matabeli ist groß. Sie reicht von kleinformatigen Buchillustrationen über allegorische Gestaltungen bis zu größeren abstrakten Werken.
"Mich haben schon immer alte Bücher interessiert, die aus dem Feuer oder Wasser, aus Kriegen gerettet wurden", erzählt Keti Matabeli. Ebenso kehren mittelalterliche Buchmalereien wieder, die Ritter, Adelsdamen und Burgen darstellen.

Hans Gerlhof - Phantasmagorien

Vernissage am 23.05.2009




Die Galerie Spiegel deckt mit ihrer Ausstellungsreihe sämtliche Bereiche ab. 2005, damals noch in Eisbergen, stellte sie seine Materialbilder vor. 2008 waren dann seine Collagen zusammen mit einigen Materialbildern zu sehen und nun gilt der Blick seinen Phantasmagorien, die wiederum nicht gegenständlich sind, deren Farbigkeit sich jedoch deutlich gegen die anderen Bereiche abhebt, bei denen Rost- und Erdtöne dominieren.

Dirk Nerge - Falsche Blüten

Vernissage am 09.04.2009




Eine ungewöhnliche Ausstellung zeigt die Galerie Spiegel unter dem Titel "Falsche Blüte". Die Objekte hat nicht ein Künstler gestaltet, sondern der in Minden geborene Wirtschaftswissenschaftler Dirk Nerge. Aus Papier und Leim hat er 15 Objekte in Form einer Rosenblüte gestaltet. Dem Blüten-Schöpfer geht es um die Fragen Was ist wahr, was ist unwahr? Besonderes Augenmerk möchte er auf die Wechselbeziehungen zwischen der Geradlinigkeit und den Schwankungen im Leben des Menschen richten und denkt dabei sowohl an soziale wie wirtschaftliche Aspekte.

Gertrud Hahn - Bewegte Planeten "Tiffany anders"

Vernissage am 06.12.2008




"Meine Objekte bieten viele Metamorphosen für ein kleines Stück Glas", sagt Gertrud Hahn. Von heute an sind ihre kleinen kinetischen Kunstwerke in der Galerie Spiegel zu sehen. Das ganze Himmelszeit ist das Thema, um das die rund 20 Arbeiten der Ausstellung kreisen. Sie werden in der Galerie und im Garten präsentiert. Gertrud Hahn verwendet überwiegend mundgeblasenes Glas. "Das garantiert, dass die Farben nie verblassen"

Alicja Podgorska-Birkner - Symbiose "Skulptur & Design"

Vernissage am 15.11.2008




"Meine Skulpturen bewegen sich zwischen organischen und geometrischen Formen", sagt die Keramikerin Alicja Podgorska-Birkner, deren Arbeiten die Mindener Galerie Spiegel präsentiert.
Konvexe Formen bricht die Künstlerin durch konkave Flächen. "Die nach außen gewölbte Form strahlt Kraft aus". Die Künstlärin studierte an der Kunstakademie Breslau Keramikdesign und Bildhauerei. Seit 1988 lebt und arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in München.
Ausgehend von ihrem bildhauerischen Schaffen hat sie auch Tafelgeschirr entworfen, von dem die Galerie Prototypen zeigt, die bereits 2002 bei der Messe Tendance in Frankfurt ausgezeichnet wurden.

Hans Gerlhof - Postindustrielle Romantik

Vernissage am 18.10.2008




"Hans Gerlhof hat in einer konsequenten Weiterentwicklung seiner bisherigen künstlerischen Sprache ein Altersweg geschaffen, das geprägt ist von völliger Stilsicherheit, entschiedener Hinwendung zu Material und Oberfläche. Er ist präziser, schärfer und noch mehr selbst geworden"
Martin Beutelspacher (Ausschnitte aus der Eröffnungsrede in der Galerie am 18.10.08)

Die Galerie präsentiert rund 30 Materialbildern und Collagen, die seit dem vergangenen Sommer entstanden sind

Rene Birkner - Die Kunst des Plakates

Vernissage am 30.08.2008




Der Künstler malt als einziger in Deutschland großformatige Plakate mit Pinsel, wie es die alte Schule verlangt. In der Galerie sind zehn seiner Plakate ausgestellt, die Rene Birkner in kleine Gemälde umgewandelt hat.

Rusudan Petviashvili - Schönheit der Fantasie

Vernissage am 19.07.2008 um 17 Uhr




Passend zum LandArt-Festival rund um "Märchen, Mythen, Magie" sind nun bis Ende August Arbeiten zum Oberthema "Die Schönheit der Fantasie" zu sehen. Neben zwei großformatigen Ölgemälden sind vor allem kleinformatigere Aquarelle zu sehen. Sie sind weniger detailreich, strahlen damit eine größere Ruhe aus. In den Arbeiten auf Papier stellt die Künstlerin zumeist eine Person in den Mittelpunkt.
In den Aquarellen taucht wieder die von der Georgierin entwickelte symbolhafte Bildsprache auf. Der Löwe ist ebenso zu entdecken, wie der bunt gefiederte Vogel mit dem Fisch im langen Schnabel. Ziel aller Symbolik in Petviashvilis Bildern ist es, die Charaktere der Personen deutlich zu machen. Ihre Werke handeln von Weisheit, Freiheit, Stärke.(Ausschnitte aus MT Artikel)

Glasgarten - 14.06-31.08.2008

Die Galerie Spiegel präsentiert im Rahmen des LandArt-Festivals 60 Kunstobjekte von Künstlern aus dem ost- und westeuropäischen Kulturkreis



Prächtige Blüten, buntes Getier und stumme Beobachter mischen sich in der neuen Ausstellung der Galerie Spiegel in Minden zu einem harmonischen Ganzen. Das Landart-Festival des Kreises Minden-Lübbecke ist der Anlass, mit der Kunst in die Natur zu ziehen. Werke von vier Glaskünstlern sind im Garten und in dem Räumen der Galerie zu sehen.
Die Dormunderin Heide Kemper hat ihre Gartenbewohner nach Minden gebracht. Zu den Gartenbewohnern gesellen sich Fabelwesen von Wiktor Borowski und von der Natur inspirierte Skulpturen von Monika Rubaniuk. Drinnen sind einige der filigranen Glasbilder von Karin Hubert aus Rinteln ausgestellt. Den Kontrast dazu bilden die abstrakten Skulpturen und in der selben Formensprache Prototypen für Kannen und Geschirr von Alicja Podgorska-Birkner (Ausschnitte aus MT Artikel)

Rusudan Petviashvili - Schönheit des Symbols

Vernissage am 01.03.2008 um 17 Uhr




Bereits als Kind entwickelte die Tochter eines Bildhauers, der als Professor an der Kunstakademie in Tiflis lehrt, ihre eigene Bildsprache, die mit Symbolen aufgeladen ist. Alle meine Gedanken formulieren sich über die Linie", sagt die Künstlerin, deren Bilder 2005 erstmals in der Galerie Spiegel (damals in Eisbergen) zu sehen waren. Zum Landart-Festival im Sommer wird es eine weitere Auswahl geben.

Jimmi Katz - Jazz für das Auge

Fotos des "vielleicht bedeutendsten Jazzfotografen der Gegenwart (laut Spiegel-Online)




Dass seine Bilder jetzt in Minden zu sehen sind, das liegt an dem Lübbecker Journalisten Rainer Placke. Unter dem Titel "Jazz Katz Jazz in NY bei Jimmy Katz" hat er im Sommer in seinem Kleinverlag "jazzprezzo" einen opulenten Bildband herausgegeben. Zum Festival Jazz Baltica stellte sich Katz im Juli erstmals in Deutschland vor. Und nun sind seine Arbeiten bis zum 30. November in der Galerie Spiegel zu sehen.
Im ersten Raum der Galerie treten nun B.B. King, Ahmad Jamal und Ornette Coleman in direkten Dialog, flankiert von Aufnahmen von Michael Brecker, Dave Bruback, Archie Shepp, Keith Jarrett oder Joe Lovano in den folgenden Räumen.

Vladimir Magdic - Die Kunst eines Comiczeichners

Werke des Vaters von "Tom und Klein Biberherz" in Galerie Spiegel




Der Enthusiasmus mancher Fans setzt Vladimir "Vlado" Magdic immer wieder in Erstaunen. Vor allem die für die "Fix und Foxi"-Hefte gezeichneten Comics "Tom und Biberherz" sind auch mehr als 20 Jahre nach dem Erscheinen der letzten Folge noch gefragt. Eine solche unveröffentlichte Originalzeichnung zeigt die Galerie Spiegel in Minden von heute an bis zum 12. Juni neben Aquarellen von Magdic.

Sechsmal aktuelles Design aus Polen

Galerie Spiegel präsentiert Schmuck




Objekte von sechs Repräsentanten des aktuellen polnischen Schmuck-Designs präsentiert die Galerie Spiegel bis Ende Februar. Bis auf eine Ausnahme haben die Künstler ein Studium an den Kunstakademien in Warschau und Lodz abgeschlossen, sind nicht nur als Designer sondern auch als Bildhauer oder Grafiker aktiv.
Die "ältere" Generation ist durch Jacek Byczewski (geboren 1949 in Poznan, Berater des Kulturministeriums für Gebrauchskunst), die Keramikerin Eva Franczak (geboren 1950 in Warschau) und Marcin Zaremski (geboren 1951 in Warschau, ihm war am Galerie-Standort Eisbergen bereits eine Einzelausstellung gewidmet) vertreten. Die Autodidaktin Maryla Dubiel (Jahrgang 1964) findet Anregungen in der Natur, Pawel Kaczynski (1967 in Lodz geboren und an der dortigen Akademie ausgebildet) verblüfft durch die Nachahmung von Stoff aus Metall und Piotr Malysz (Jahrgang 1965, ) kombiniert schlichte Formen in Silber mit Kunstharz oder mit bemalten Partien.

Vernissage - 16.12.2006 17.30 Uhr

Peter Gluzberg "Wege zum Licht, Teil 2" -
Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Künstlers




Nachdem die "Wege zum Licht" in der Galerie Spiegel in Minden mit Friedrich Stork begonnen hatten, wird die Ausstellung nun durch Gemälde von dem in Israel lebenden Künstler Peter Gluzberg erweitert. Am heutigen Samstag wird um 17.30 Uhr eine Präsentation des Zyklus "Von Jaffa nach Jerusalem" im Beisein des Künstlers eröffnet.
Während Gluzberg das Licht des Südens einfängt, beherrscht das diffuse Licht der heimischen Moore die Gemälde des Kollegen Friedrich Stork aus Espelkamp.

Vernissage - 18.11.2006 15.30 Uhr

Friedrich Stork "Wege zum Licht, Teil 1" -
Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Künstlers




Im ersten Teil werden die Werke des in Rahden, Espelkamp und Uzès (Südfrankreich) lebenden und arbeitenden Malers und Grafikers Friedrich Stork präsentiert. Neben etwa sieben großformatigen Gemälden norddeutscher Landschaften und mehreren Grafiken sind auch erstmals sieben kleinere Grafiken zu sehen, die Stork zum Thema "Jeremia" als Beitrag zur Bibelwoche der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) 2007 und 2008 angefertigt hat. Stork hatte zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Der vielseitige Künstler, Lyriker und Pädagoge wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Lesung - 16.09.2006 18.30 Uhr

Martina Lüneburg "Wort für Wort"



Martina Lüneburg stellt ihren zweiten Lyrikband "Wort für Wort" in der Galerie Spiegel vor. Sie liest sprachliche Verdichtungen zungengewandter Wortgefechte, von Traumumzäunten und Sternschuppentänzen. Musikalisch begleitet wird Martina Lüneburg von dem Cellisten Oliver Krüger.

Verissage - 22.07.2006 19 Uhr

Dariusz Milinski "Metaphern des menschlichen Schicksals, Teil 2"



Am Samstagabend wird eine weitere Ausstellung mit Bildern von Dariusz Milinski eröffnet. Oft werden die Arbeiten des in Polen geborenen Künstlers mit Hieronimus Bosch und Pieter Breugel verglichen. Eine Fülle internationaler Ausstellungen haben ihn in Europa und in den USA bekannt gemacht. Trotzdem ist er irgendwo auch immer ein Rebell, ein Dichter und Schauspieler, ein Provokateur geblieben - und ein Philosoph. Gemälde von Dariusz Milinski sind Metaphern des menschlichen Schicksals, die die schöpferische Phantasie beflügeln können.

Ausstellunseröffnung - 08.07.2006 19 Uhr

Glasfantasien verzaubern Garten



Am Samstag, 8.Juli im 19 Uhr eröffnet die Galerie ihre erste Gartenausstellung in ihren neuen Räumlichkeiten. Die in Breslau geborene Künstlerin Monika Rubaniuk zählt zu den interessantesten Repräsentantinnen der jüngeren Glaskünstler- und Glasdesignergeneration Polens. Ihre faszinierenden Glasobjekte nutzen die Natur als Inspiratiosquelle und bereichern sie gleichzeitig auf fantasievoll-spielerische Weise.
Ergänzt werden die Objekte durch Skulpturen und archaische Tiere aus Glas und Metall von Künstlerfamilie Borowski.

Wiedereröffnung - 11.06.2006 15 Uhr

Galerie Spiegel eröffnet in Minden wieder



Fünf Jahre lang hat die Galerie Spiegel in Eisbergen ihrem Publikum zahlreiche Ausstellungen präsentiert. Diese Ära ist beendet, denn am Sonntag eröffnet die Galerie Spiegel in Minden an der Hahler Straße 129 wieder.
Doch der Neustart ist zugleich ein Wiedersehen mit alten Bekannten. In den neuen Räumen zeigt die Galerie ihre in fünf Jahren aufgebaute Sammlung aus den bisherigen Ausstellungen und dazu einige neue Arbeiten vertretener Künstler. An der Hahlerstraße verfügt die Galerie über drei Räume, die für die Wechselausstellungen genutzt werden. Auch im Garten sind zahlreiche Präsentationen geplant.

Vernissage - 05.11.2005 17 Uhr

Dariusz Milinski "Metaphern des menschlichen Schicksals" -
Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Künstlers




Dariusz Milinskis Kunst wird mit der Malerei von Hieronimus Bosch und Peter Brueghel verglichen. Doch ist Milinski ein Außenseiter. Eigentlich Schauspieler, engagiert er sich auf vielen Gebieten. Dabei ist er stark abhängig von der Umgebung, in der er sich gerade aufhält. Er ist Hyperrealist, Symbolist, ein teils volkstümlich, teils subtil arbeitender Künstler. Die Gemälde von Dariusz Milinski sind Metaphern des menschlichen Schicksals. Eine Ausstellung mit seinen Arbeiten beginnt am Sonntag, 5. November, 17 Uhr, in Anwesenheit des Künstlers. Sie dauert bis zum 20. Dezember

Vernissage - 23.04.2005 17 Uhr

Rusudan Petviashvili "Geheimnisvolle Märchenwesen" -
Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Künstlers




Die Künstlerin wurde 1968 in Tbilissi geboren. Schon mit zwei Jahren begann sie zu malen und hatte in Tbilissi im Alter von sechs Jahren bereits ihre erste Ausstellung. Diese Ausstellung mit über hundert Bildern und Zeichnungen war ein großer Erfolg. “Sie ist ein Genie”, sagte Picasso, als er die Bilder der kleinen Malerin sah. Ausstellungen im In- und Ausland folgten. Seit dem Ende des Studiums an der Akademie der Künste im Jahre 1991 lebt Rusudan Petviashvili als freischaffende Künstlerin in Tbilissi. Ihre Arbeiten befinden sich in zahlreichen staatlichen und privaten Kunstsammlungen in aller Welt. So zum Beispiel in der Sammlung des ehemaligen georgischen Staatspräsidenten Eduard Schewardnadse und der ehemaligen britischen Premierministerin Margaret Thatcher.

Die Ausstellung wird am heutigen Samstag um 17 Uhr eröffnet und ist dort bis zum 07. Juli zu sehen.

Vernissage - 16.10.2004 17 Uhr

Hans Gerlhof "Faszination des Gebrauchsmaterials" -
Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Künstlers




Unter dem Titel "Faszination des Gebrauchsmaterials“ zeigt die Galerie Spiegel in Porta Westfalica, Eisbergen, Weserstraße 4, die neuesten Werke des bildenden Künstlers Hans Gerlhof. Seit Jahren fertigt der Mindener, der weit über die Region hinaus bekannt und mehrfach - auch international - ausgezeichnet ist, Materialbilder und Collagen an. Mit Fundstücken des Alltags aus Natur und Technik fertigt er reliefartige Bilder.

Wie in dieser Zeitung bereits angekündigt, findet die Vernissage zu der Gerlhof-Ausstellung am Samstag, 16. Oktober, um 17 Uhr in der Galerie Spiegel statt. Den Einführungsvortrag hält Martin Beutelspacher, Leiter des Mindener Museums. Der Künstler wird anwesend sein. Die Ausstellung in einer umgebauten Industrie-Garage läuft bis zum 15. Januar 2005

Virtueller Garten in der Garage der Galerie

Glasobjekte von Victor und Pawel Borowski



Ein bunter Vogelschwarm ist zum Auftakt des Land-Art-Festivals in einer Garage in Eisbergen gelandet. Der sieht zwar recht lebendig aus, doch handelt es sich um Geschöpfe der Glaskünstler Victor und Pawel Borowski. Bei diesen Objekten, die für Gärten gedacht sind, stehe der künstlerische Anspruch im Hintergrund, erläuterte Victor Borowski. "Wir möchten die Betrachter zum Schmunzeln bringen." Unterschlupf fanden die Gonzo-Vögel (nach Gonzo aus der Muppet-Show benannt), der Pfau und die anderen Phantasie- Wesen, geschaffen aus Metall, Keramik und Glas, in einer Garage, die zur Galerie Spiegel gehört und die künftig als zusätzlicher Ausstellungsraum genutzt werden soll. Damit sich die Kunst-Wesen wohl fühlen, hat der Mindener Jens Lange für sie einen Garten gestaltet, der ebenso künstlich ist wie seine Bewohner. Beides ist durch die Glastür bis zum 21. August zu betrachten.

Vernissage - 22.05.2004 17 Uhr

Monika Rubaniuk "Glasfantasien" - Ausstellungseröffnung
in Anwesenheit der Künstlerin




Fantasievoll-spielerisch sind die Glasobjekte der polnischen Glaskünstlerin Monika Rubaniuk. Die Natur ist unverkennbar ihre Inspirationsquelle. Unter dem Titel "Glasfantasien" eröffnet die Galerie Spiegel heute um 17 Uhr Ihre Ausstellung.

Vernissage - 03.04.2004 16 Uhr

Vladimir Magdic "Grotesken" - Ausstellungseröffnung
in Anwesenheit des Künstlers




Skurille Figuren erwachen auf den Bildern von Vladimir Magdic zum Leben (oben "Vier Schwestern ", 1998). Drucktechniken, grafische, malerische und Zufalls-Elemente sind in den Grotesken des Kroaten vereint. Zu sehen sind seine Arbeiten ab Samstag, 3. April 16 Uhr (Vernissage) in der Galerie Spiegel.

Lesung - 23.01.2004 17 Uhr

Merab Japaridze liest in der Galerie Spiegel



Ein Ort der Begegnung für Künstler und Kunstinteressierte möchte die Galerie Spiegel in Eisbergen sein. Darum bietet sie am Freitag, 23. Januar, 17 Uhr, eine Art Rahmenprogramm zur Kunst in Georgien an. Vorgestellt werden zwei georgische Künstler, die sich hier erstmals begegneten: Der in Minden lebende Schriftsteller und Regisseur Merab Japaridze (l.) und der Maler "Gogi" Lazerashvili. Zu sehen sind ein Film über Georgien und neue Bilder von Gogi; Japaridze stellt eigene Gedichte vor.


© 2005 Peter Warcholek · Alle Rechte vorbehalten